Fallarmmarkisen

FALLARMMARKISEN

Fallarmmarkisen

Fallarmmarkisen werden, wie auch Senkrechtmarkisen, für die Beschattung von senkrechten Fensterflächen genutzt. Des Weiteren können Fallarmmarkisen häufig auch für die Beschattung von überdachten Balkonen (Loggien) eingesetzt werden.  Bei der Fallarmmakise wird das Markisentuch durch die seitlich ausfallenden Markisenarme nach vorne ausgestellt, so dass ein Blick nach außen auch bei ausgefahrener Markise gegeben ist. Je nach Ausführung der Markise kann der Ausfallwinkel bis zu 90° oder bis zu 135° betragen.

Bei einer Markisolette fährt der obere Teil des Markisentuches senkrecht nach unten, erst später fallen die Markisenarme nach vorn aus.

Je nach Markisenmodell stehen bei den Fallarmmarkisen und Markisoletten verschiedene Blenden und Bedienarten (Kurbel, Motor oder Funkmotor) zur Auswahl. Eine Bedienung der Senkrechtmarkise über Motor oder Funkmotor ermöglicht den Einsatz einer Wetterstation, so dass die Markise bei Sonne ausfährt und bei Bewölkung, Regen oder großer Windbelastung wieder einfährt.